Editorial März 2018

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,

an dieser Stelle haben Sie in der Vergangenheit Gerd Müller oder Kristof Warda begrüßt und Sie mit viel Umsicht und Einfühlung auf „Highlights“ in den Bühnen und Theatern in der Landeshauptstadt hingewiesen. Beide sind aus dem Vorstand ausgeschieden, beiden gebührt unser großer Dank. Beide haben „das Gesicht“ der Volksbühne nachhaltig geprägt, im Falle Gerd Müllers ja über Jahrzehnte hinweg.

In der Mitgliederversammlung vom 29. Januar 2018 haben wir daher die Weichen für die zukünftige Ausrichtung der Volksbühne Kiel gestellt. Im Vorstand sind wir uns einig: Bewährtes sichern und ausbauen, Kooperationen stärken und neue Partner motivieren, vielleicht auch außerhalb der Landeshauptstadt.

Zu den erfolgreichen Programmpunkten, die wir gerne fortsetzen wollen, ist die Lesereihe „Stenzel liest …“ zu rechnen. Sie wird am 26. März 2018 im Theater „Die Komödianten“ fortgesetzt: Horst Stenzel setzt sich mit dem Thema „Fake News – Der Lügenbaron Münchhausen“ auseinander.

Auch in diesem Monat können wir Ihnen wieder interessante Theaterbusfahrten anbieten. Endlich ist eine Fahrt zu einem Neumeier-Ballett dabei: Am 1. Mai 2018 geht es zur „Kameliendame“ in die Staatsoper Hamburg.

Vergessen Sie nicht, Ihre Karten für die Schauspiel- & Ballettgala zu buchen. Die Gala am 18. Mai 2018 im Schauspielhaus öffnet Ihnen bereits frühzeitig den Vorhang für die Spielzeit 2018/2019. Wir wünschen Opern- und Theaterleitung ein gutes „Händchen“ bei der Programmgestaltung.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Vorstand und vor allem mit den Kolleginnen in der Geschäftsstelle: Service für unsere Mitglieder und enge Partnerschaft mit den Bühnen und Theatern in der Landeshauptstadt stehen nach wie vor für uns an erster Stelle. Nutzen Sie diese und halten Sie mit uns die Idee der Volksbühne weiterhin erfolgreich und lebendig.

Bis bald im Theater

Gert Haack

2. Vorsitzender

und das Team der Volksbühne Kiel e. V.