1918 – Negenteihn-Achtteihn

Theaterstück von Robert Habeck und Andrea Paluch über den Kieler Matrosenaufstand, der Kiel zum Geburtsort der deutschen Demokratie machte. Das Theaterstück vergegenwärtigt Geschichte und wird zur Parabel über Macht und Ideale.

2018 jährt sich der Kieler Matrosenaufstand zum 100. Mal. Er machte den Schauplatz Kiel zu einem Geburtsort der deutschen Demokratie. Das schleswig-holsteinische Autorenpaar Robert Habeck und Andrea Paluch spürt in dem Schauspiel „Neunzehnachtzehn“ der revolutionären Stimmung mit dynamischen Dialogen der revolutionären Protagonisten nach. Ihr Theaterstück vergegenwärtigt Geschichte und wird zur Parabel über Macht und Ideale. Im Zentrum steht der politische Konflikt zwischen dem SPD-Reichstagsabgeordneten Gustav Noske, der die Lage wieder glätten soll, und dem idealistischen Anführer des Aufstands Fritz Kemp, der sich an die historische Figur des Karl Artelt anlehnt.

Erleben Sie „1918“ als klassisches Kammerspiel in teilweise hochdeutscher und plattdeutscher Sprache. Durch die Übersetzung von Wolfgang Börnsen stehen die Seelüüd un Warklüüd aus Kiel den Politikern aus Berlin im Wortgefecht in authentisch plattdeutscher Sprache gegenüber.

Fr 02.11.18 20 Uhr
Sa 03.11.18 18 Uhr
So 04.11.18 18 Uhr
Do 08.11.18 20 Uhr
Fr 09.11.18 20 Uhr
Sa 10.11.18 18 Uhr
So 11.11.18 18 Uhr
Do 15.11.18 20 Uhr
Fr 16.11.18 20 Uhr
Sa 17.11.18 18 Uhr
So 18.11.18 18 Uhr

 

NIEDERDEUTSCHE BÜHNE
Theater am Wilhelmplatz 2, 24116 Kiel

Die günstigen Volksbühnen-Preise:
I 15,00 €, II 13,00 €, III 11,50 €

Kartenbestellung:


So einfach geht´s:

Als Mitglied der Volksbühne können Sie sich direkt hier Karten zum Volksbühnen-Preis sichern.

Einfach ausfüllen, absenden und fertig.    

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt somit ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt. Die von Ihnen im Kontaktformular eingegebenen Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder der Zweck für die Datenspeicherung entfällt (z.B. nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

1918

Das könnte dir auch gefallen